Unsere Motivation

Ziel des Smart Service Power Projektes ist die intelligente Digitalisierung und Verknüpfung der unterschiedlichen Datenquellen, um das altersgerechte technologiegestützte Wohnen im Quartier zu unterstützen.

  • Die Benutzerdaten, die von verschiedenen Sensoren (z.B. Sturzdetektoren und Feuchtigkeitssensoren auf der Haut) gesammelt und in verschiedenen Datensilos gespeichert sind, werden in eine Plattform integriert. Diese aggregierten Daten können dazu genutzt werden, bedarfsorientierte Nachfragesituationen herzustellen und intelligente Dienste (häusliche Pflege, medizinische Betreuung, Hausreinigung, Verpflegung und Concierge Service) automatisch anzubieten.
     
  • Nicht nur Notfälle, sondern auch Gesundheitsverläufe der Bewohner, Sensoren und die entsprechenden Systeme im häuslichen Umfeld werden momentan fast ausschließlich für Alarme im Notfall genutzt – KI-Tools bieten aber die Möglichkeit, die Bewohner proaktiv zu unterstützen und den Verlauf ihres Gesundheitszustandes von Big Data Analysen zu erfassen.
     
  • Demographischer Wandel“ – Smart Service Power ist ein Projekt im Rahmen der Smart City Dortmund - zum ersten Mal stellt eine smartifizierte Stadt den „Demographischer Wandel“ in den Fokus und nicht die herkömmlichen Themen wie etwa Energieeffizienz und Mobilität.
     
  • Fast alle Projekte, die sich mit technikunterstützten Leben in der eigenen Wohnung beschäftigt haben, sind bislang gescheitert. Ein Hauptgrund besteht darin, dass es keine einfachen Geschäftsmodelle dafür gibt. Wenn die Mitglieder der Wertschöpfungskette sich nicht fair behandelt fühlen, arbeiten sie nicht langfristig mit und geben auf. Nachhaltiger ist die Verteilung der Kosten und Gewinne gemäß dem Fair Share. „Fair Share“ ist die Entwicklung von Geschäftsmodellen, die unterschiedliche Beiträge der verschiedenen Mitglieder der Wertschöpfungskette bewerten. Erfolgsfaktor ist die faire Verteilung der Kosten und Einnahmen. Durch Fair Share wird, basierend auf den Methoden aus der kooperativen Spieltheorie, eine objektive Grundlage geschaffen, auf deren Basis faire Verhandlungen zwischen den einzelnen Teilnehmern stattfinden können.
     
  • Es gibt auch einen Fair Share zwischen Anbieter und Anwender (B2C) - wenn Nutzer WhatsApp oder Facebook verwenden, bezahlen sie mit ihrem Profil. Es gibt keine Möglichkeit, beispielsweise mit Geld zu bezahlen. Unternehmen erwirtschaften viel Geld mit den Profilen ihrer Kunden. Das ist nicht fair, denn es gibt überhaupt keine Transparenz. Die Datennutzungskontrolle ermöglicht eine ethische Herangehensweise für die Nutzung personenbezogener Daten. Die Bewohner können wählen, wann, wie oft, in welchem Kontext (z.B. bei Notfällen) und auf welcher Granularitätsstufe es erlaubt ist, auf die Daten zuzugreifen. Eine ausgeklügelte Datennutzungskontrolle ermöglicht die Datenautonomie für die Bewohner. Strengste Maßstäbe gemäß der Datengrundschutzverordnung werden im Projekt umgesetzt.
     
  • Das Internet der Dinge und das smartifizierte Haus sind nicht kalt und unmenschlich - im Gegenteil - sie erlauben es Menschen, die Hilfe benötigen, für eine längere Zeit selbst- und eigenständig in ihren Häusern zu bleiben.